Telekom und SAP wollen im Web-Geschäft zusammenarbeiten

Donnerstag, 22. April 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutsche Telekom SAP Computerwoche SAP AG Standardsoftware


Die Deutsche Telekom und der Softwarekonzern SAP AG planen, gemeinsam ihr Internet-Geschäft weiter auszubauen. Nach einem Bericht der "Computerwoche" wollen die Partner künftig kleine und mittlere Unternehmen ansprechen, die sich die Standardsoftware der SAP nicht leisten können. Es sollen dabei Funktionen wie Buchhaltung, Ressourcenplanung und Logistik über das Internet ausgelagert werden. Danach sollen kleinere Betriebe die SAP-Programme nutzen, um mit größeren Unternehmen reibungsloser als bisher Geschäftsbeziehungen abzuwickeln. Nach Angaben der Telekom liegen die Sparpotentiale auf der Basis der elektronischen Prozesse bei rund 30 Prozent, zudem könnten Unternehmen damit ihre Geschäftsvorgänge um fast 50 Prozent beschleunigen. Die Telekom wolle dabei als Dienstleister auftreten und damit ein neues Geschäftsfeld erschließen. Zielmärkte seien zunächst der Handel, Banken und Versicherungsgesellschaften, der Transportsektor sowie Zulieferer von Energieversorgern.
Unterdessen hat SAP ihre Zahlen für das erste Quartal 1999 bekanntgegeben. Danach ist der Umsatz in den ersten drei Monaten dieses Jahres gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 22 Prozent auf 2,11 Milliarden Mark (rund 1,1 Milliarden Euro) gestiegen. Der Gewinn vor Steuern ging um ein Prozent auf 172 Millionen Euro zurück.
Meist gelesen
stats