Telekom macht Schaufenster TV

Freitag, 02. Oktober 2009
Veranstaltungstipps, Lokalnachrichten und Werbung
Veranstaltungstipps, Lokalnachrichten und Werbung

Die Deutsche Telekom, die seit ein paar Jahren auch im Out-of-Home-Markt aktiv ist, erschließt ein neues Werbeumfeld. Seit ein paar Wochen läuft im Raum Köln/Bonn ein Testprojekt, bei dem der Konzern zusammen mit dem Bad Honnefer Dienstleister City up digitale Werbeflächen am Point of Sale installiert. Bis Ende des Jahres sollen weitere Großstädte folgen, darunter Hamburg, München und Berlin. Ziel ist es, ein bundesweites Netz zu etablieren. Hochauflösende Flachbildschirme werden in Schaufenstern aufgestellt - außerdem sind Einkaufszentren und Fußgängerpasssagen als Standorte vorgesehen. Die Screens zeigen ein Programm aus Standbildern, Diashows, Werbespots, Veranstaltungstipps, Lokalnachrichten und Berichten über nationale Ereignisse. Handelsunternehmen, die ihre Schaufenster mit den Screens ausrüsten, übertragen neben eigener Werbung auch Spots weitere Partner. "Das Interesse am richtungsweisenden Konzept ist hoch. Vom Modegeschäft über das Autohaus bis zur Parfümerie beteiligen sich die unterschiedlichsten Sparten des Einzelhandels", so Hartmut Burre, Media Director bei City Up.

Ein regionales Werbenetz umfasst bis zu 30 Bildschirme, für die nationale Variante können mehr als 150 Screens belegt werden. Durch die DSL-Technologie können Spots auch noch kurzfristig aktualisiert werden. Das sogenannte "Schaufenster-TV" ist täglich von 8 Uhr bis 22 Uhr auf Sendung. Die Werbungtreibenden sollen eine Erfolgskontrolle durch präzise Reichweitenmessung erhalten: Passanten, die den Bildschirm betrachten, werden vom System erfasst, die Daten wiederum werden pro Werbebotschaft ausgewertet. Die Technik der Erkennungssoftware hat das Frauenhofer Institut IAIS entwickelt. se
Meist gelesen
stats