Telekom-Kabeldeal mit Liberty Media perfekt

Mittwoch, 05. September 2001

Das US-amerikanische Medienunternehmen Liberty Media hat endgültig sechs der neun Kabelnetz-Regionen der Deutschen Telekom erworben: Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrags erwirbt Liberty die Netze zum Preis von 5,5 Milliarden Euro zu 100 Prozent. Einzig das Kartellamt muss nun noch prüfen, ob die Übernahme genehmigt werden kann.

Kurz vor Abschluss des Vertrags hatte Liberty-Chef John Malone auf verbindliche kartellrechtliche Zusagen bestanden, um den Deal überhaupt zu vollziehen, er zog seine Forderung dann jedoch kurz darauf wieder zurück.

Liberty Media übernimmt nun die Kabel-TV-Regionen Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern, Bremen/Niedersachsen, Rheinland-Pfalz/Saarland, Berlin/Brandenburg, Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen und Bayern. In diesen Regionen sind mehr als 10 Millionen Haushalte an das Kabelnetz angeschlossen.

Damit hat die Deutsche Telekom alle ihre Kabelregionen ganz oder zum Teil verkauft. Gerd Tenzer, Telekom-Vorstand Produktion und Technik: "Der Verkauf aller neun Kabel-TV-Regionen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Programms zur Veräußerung von Nicht-Kernaktivitäten" - und zugleich eine notwendige Maßnahme, um die Telekom zumindest teilweise aus der Verschuldung zu erlösen.
Meist gelesen
stats