Telekom-Fusion soll auch europaweit führende Online-Gesellschaft hervorbringen

Freitag, 23. April 1999

Nachdem sich die Deutsche Telekom und die Telecom Italia auf eine Fusion geeinigt haben, wurde als eine der ersten konkreten Maßnahmen zur Umsetzung der Vereinbarung die Integration ihrer Internet-Aktivitäten angekündigt. Ziel des Unternehmenszusammenschlusses ist es nach Aussage der gleichberechtigten Vorstandsvorsitzenden Ron Sommer und Franco Bernabè, ein gesamteuropäisches Unternehmen mit globaler Ausrichtung zu schaffen. Und im Online-Bereich ist der Ausbau der europäischen Marktführerschaft angepeilt. Zu diesem Zweck, so Pressesprecher Jörg Lammers, wird das Internet-Know-how beider Gesellschaften zusammengeführt. Konkret schließen sich damit die Marktführer beider Länder zusammen: T-Online kann zur Zeit auf 3 Millionen Mitglieder verweisen, in Italien liegt TIN als größter Internet-Service-Provider mit 500.000 Kunden an der Spitze. Diese Aktion, so Lammers, liege voll auf der bereits Ende Januar angekündigten Internationalisierungsstrategie von T-Online. Bereits jetzt wird der Dienst auch in Österreich und der Schweiz angeboten, weitere europäische Länder sollen folgen. Angekündigt hat T-Online bereits die Einrichtung eines internationalen Web-Portals.
Meist gelesen
stats