Telefónica plant Verkauf von Antena 3

Donnerstag, 20. März 2003

In einer außerordentlichen Sitzung beschloss der Verwaltungsrat von Spaniens größtem Telekommunikationskonzern, Telefónica, den mehr als 1,6 Millionen Anteilseignern eine außerordentliche Dividende in Form von Anteilen am Fernsehsender Antena 3 zu zahlen. Telefónica hält derzeit über seine Tochtergesellschaft Admira Media 59,2 Prozent an dem zweitgrößten spanischen Privatsender. Die Aktionäre sollen bis 30 Prozent dieses Gesamtpakets erhalten. Das Vorhaben, über das das "Handelsblatt" berichtet, soll auf der Hauptversammlung am 11. April den Aktionären vorgeschlagen werden. Der Rest der Anteile soll möglicherweise bis Ende November an die Börse gebracht werden.

Telefónica reagiere damit auf eine Vorgabe der spanischen Regierung. Das im vergangenen Dezember verabschiedete neue Mediengesetz untersagt, an mehr als einem Fernsehsender beteiligt zu sein. Da Telefónica neben Antena 3 auch an der spanischen Pay-TV-Plattform Vía Digital beteiligt ist, muss sich der Telefonkonzern bis Jahresende entscheiden, welchen der beiden Anteile er abstoßen will.

Experten schließen neben einem Börsengang auch nicht aus, dass der Rest der Beteiligung von rund 30 Prozent direkt an einen Interessenten verkauft wird. Für wahrscheinlich halten die Analysten den Einstieg der spanischen Medienunternehmen Grupo Planeta, Grupo Correo oder Recoletos. Auch die RTL Group, die bislang 17,3 Prozent an Antena 3 hält, hatte wiederholt Interesse an einer Aufstockung ihres Anteils geäußert. nr
Meist gelesen
stats