Tele-München-Gruppe mit Umsatzzuwachs

Freitag, 09. April 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umsatzzuwachs Steuer Umsatz Lizenzhandel Rupert Murdoch News


Die Tele-München-Gruppe (TMG) konnte 1998 ihren Umsatz auf über 400 Millionen Mark steigern. Dabei stellt der Lizenzhandel im Bereich Free- und Pay-TV mit über 300 Millionen Mark das Kerngeschäft des Münchner Lizenzhändlers dar. Das Ergebnis vor Steuern betrug 57 Millionen Mark (1997: 39 Millionen Mark). Besonders mit der RTL-II-Serie "Stargate" und dem James-Bond-Film "Golden Eye" konnten Spitzenergebnisse erzielt werden, so das Unternehmen. Auch die ersten Pay-per-View-Angebote wie der James-Bond-Film "Tomorrow never dies" auf Premiere trugen zum positiven Ergebnis bei. Erstmalig wurden im vergangenen Geschäftsjahr auch namhafte Umsätze im DVD-Vertrieb (Digital Versatile Disc) sowie im Lizenzhandel außerhalb der deutschsprachigen Länder erzielt. Darüber hinaus hat auch der Verkauf von 66 Prozent Anteilen des Fernsehsenders TM3 an Rupert Murdochs News Corporation zur Umsatzsteigerung beigetragen.
Meist gelesen
stats