Tele 5 holt Christian Ulmen / Donnerstag wird Comedy-Tag

Freitag, 24. August 2012
Stuckrad-Barre, Peter Rütten, Oliver Kalkofe und Christian Ulmen sollen Programmfarbe Comedy beleben
Stuckrad-Barre, Peter Rütten, Oliver Kalkofe und Christian Ulmen sollen Programmfarbe Comedy beleben

Tele 5 macht Ernst und baut die Programmfarbe Comedy weiter aus. Nach der Verpflichtung von Benjamin von Stuckrad-Barre und Oliver Kalkofe holt der Sender aus Grünwald bei München nun auch Christian Ulmen und Peter Rütten, den ehemaligen Head-Autor der "Harald Schmidt Show". Peter Rütten, Erfinder der Einspieler in der "Harald Schmidt Show", wird in "Rüttens Bullshit Universum" Szenen von B-Movies auf "herrlich geschmacklose Weise" neu vertonen. Christian Ulmen dagegen darf in "Ulmen.TV.1.0" mit verschiedenen Figuren auftreten. Sein Lieblingscharakter Uwe Wöllner treibt die Gesprächspartner regelmäßig in den Wahnsinn, ebenso wie Knut Hansen und Alexander von Eich, hinter denen ebenfalls Ulmen steckt.

"Christian Ulmen und Peter Rütten sind zwei Meister der Verwandlung: Rütten hat uns mit seiner prägnant-pointierenden Stimme überzeugt. Ulmen brilliert mit seinem schauspielerischen Comedy-Talent in der Konfrontation mit den Untiefen des wirklichen Lebens", lobt Tele 5-Programmdirektor Thomas Friedl.

Das neue Line-Up für die Comedians sieht wie folgt aus: Ab 11. Oktober läuft donnerstags ab 22.10 Uhr "Rüttens Bullshit Universum", 22.40 kommt "Ulmen.TV.1.0", um 23.10 Uhr dann "Stuckrad Late Night". "Kalkofes Mattscheibe" kehrt nach Jahren Abstinenz am Freitag, 12. Oktober, zurück und läuft jeweils um 20 Uhr.

Von "Kalkofes Mattscheibe" werden laut DWDL wochenaktuell 30 Folgen produziert, von "Ulmen.TV" 20 und von "Stuckrad Late-Night" für dieses Jahr sechs, für 2013 zwölf.

Für Sendergeschäftsführer Kai Blasberg ist die Verpflichtung der Comedians und des Talkers "ein Bekenntnis zu mehr Mut, Geist und Qualität im deutschen Fernsehen". Tele 5 liegt im Jahrestrend bis Juli bei einem Marktanteil von 1,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und bei 1 Prozent bei den ab 3-Jährigen. Bei den 14- bis 49-Jährigen bedeutet dies trotz Fußball-Europameisterschaft und Olympischen Spielen eine Steigerung um 0,1 Prozentpunkt im Vergleich zum Jahr 2011. pap
Meist gelesen
stats