Tele 5 bringt Kult-Comedy "Kalkofes Mattscheibe" zurück

Mittwoch, 18. Juli 2012
Oliver Kalkofe zerlegt wieder das deutsche Fernsehen
Oliver Kalkofe zerlegt wieder das deutsche Fernsehen


"Kalkofes Mattscheibe" hat nach vier Jahren Pause eine neue Heimat gefunden: Ab Oktober zeigt Tele 5 neue Folgen der preisgekrönten TV-Satiresendung. Der Untertitel: "Rekalked". Zunächst sind 30 Folgen geplant. Zuletzt hatte Pro Sieben die Show von und mit dem TV-Kritiker und Comedian gezeigt, der seit seinen TV-Anfängen beim Pay-TV-Sender  Premiere in der Branche geradezu kultisch verehrt wird - trotz oder wahrscheinlich wegen seiner bitterbösen Kritik an den Untiefen deutscher Fernsehunterhaltung. Kalkofe selbst hat seit seinen letzten TV-Auftritten offenbar nichts von seinem Biss verloren: "Man könnte ja meinen, es hätte sich inzwischen gebessert, doch das Gegenteil ist der Fall. Wäre das deutsche Fernsehen ein Pferd, man hätte es längst erschossen!"

Für Tele 5 ist die Verpflichtung von Kalkofe bereits der zweite Coup innerhalb weniger Wochen: Erst kürzlich hatte der Sender mit Sitz in Grünwald bei München Benjamin von Stuckrad-Barre mit seiner Talkshow "Stuckrad Late Night" von ZDF Neo abgeworben. "Oliver Kalkofe ist eine hochlebendige Ikone intelligenter Fernseh-Comedy. Ab Herbst bietet Tele 5 den Zuschauern mit ihm noch mehr Unterhaltung auf Spitzen-Niveau", freut sich Tele-5-Geschäftsführer Kai Blasberg.

Auch Kalkofe freut sich über sein TV-Comeback: "Ich wäre schon lange wieder bereit gewesen, aber es wird immer weniger im deutschen Fernsehen produziert. Die Sender machen ihre Gewinne hauptsächlich nur noch dadurch, dass sie nichts mehr riskieren oder produzieren. Deshalb haben wir uns entschieden, die "Mattscheibe" einfach selbst zu produzieren, auf eigenes Risiko mit Rückstellungen", sagt der Comedian in Interview mit dpa. Neben der Partnerschaft mit Tele 5 werde es auch exklusive Plattformen im Internet und Pay-TV geben, vielleicht auch eine Art des Crowdfundings, um die Produktionskosten wieder hereinzuholen.

An seinem Lieblingssujet lässt Kalkofe derweil kein gutes Haar: "Ich habe die Befürchtung, dass wir uns in Zukunft darauf einstellen müssen, dass - zumindest bei den Privaten - nichts mehr auch nur halbwegs real ist, was uns als solches verkauft wird - und das ist schlimm", sagt Kalkofe. Was hier geschehe, habe nichts mehr mit künstlerischer Tätigkeit zu tun. "Man schaut nach seltsamen Typen auf der Straße und lässt die für ein paar Euro die verkorksten Proletenporno-Fantasien der verzweifelten Hilfsredakteure nachspielen. Bekloppte spielen Bescheuerte nach - das macht das Fernsehen allmählich kaputt und überflüssig."

Über die Website Kalkwatch.de können Zuschauer ab sofort auch Vorschläge für die Sendung einreichen. Kalkofe: "Wir nehmen die meisten Sender 24 Stunden am Tag auf und können versuchen, wirklich alle Fernsehverbrechen zu sühnen, die uns rechtzeitig angezeigt werden! Quasi der Zuschauer als TV-Polizei, im Grunde längst überfällig!" Die neuen Folgen von "Kalkofes Mattscheibe" laufen ab Oktober immer freitags um 20.15 Uhr bei Tele 5. dh
Meist gelesen
stats