"Taz am Wochenende" wird zur kompakten Wochenzeitung

Dienstag, 02. April 2013
Die "taz" wertet ihre Wochenendausgabe auf
Die "taz" wertet ihre Wochenendausgabe auf
Themenseiten zu diesem Artikel:

TAZ Verlags- und Vertriebs Wochenendausgabe


Die "taz" baut ihre Wochenendausgabe zu einer eigenständigen Wochenzeitung aus. Damit will das linksalternative Blatt vor allem Leser erreichen, die nur am Wochenende Zeit zum Lesen finden. Die "taz" reagiert auf den Trend zur Wochenzeitung und wertet ihre Wochenendausgabe inklusive der "sonntaz" auf. Ab dem 20. April wird aus der "taz am Wochenende" eine eigenständige kompakte Wochenzeitung inklusive einer magazinigen "sonntaz". Warum? Das taz-Blog gibt Antwort: "Weil es immer mehr Menschen gibt, die nur am Wochenende Zeit für eine Zeitung finden. Und weil immer mehr Leser nicht mehr interessiert sind an der täglichen und stündlichen Information über Politik, Umwelt oder Gesellschaft. Die wollen gar nicht öfter als einmal die Woche ihren Stoff. Diese wachsende Gruppe können wir als taz nicht böse belehren: Na, so sollst du aber nicht lesen!"

Dafür wird die "taz am Wochenende" gründlich umgebaut: Auf den Seiten 2 und 3 begrüßen den Leser künftig aktuelle Nachrichten und das großformatige Foto der Woche. Die große Reportage aus der "sonntaz" wandert in die "taz am wochenende". Dahinter folgen die Meinungsseiten, Interviews, Analysen, Berichte und die Rubrik "Fortschritt". Die "sonntaz" bleibt als Teil der "taz am Wochenende" erhalten und soll mit Stücken zu gesellschaftlichen Trends, Kultur, Reisen und Alltagsstorys magaziniger werden. Auch optisch wird sich die Wochenendausgabe künftig stärker von der regulären "taz" unterscheiden.

Die erste Ausgabe der neuen "taz am Wochenende" erscheint am 20. April, das Wochenendabo kostet 12,90 im Monat. dh
Meist gelesen
stats