Tauziehen um Süddeutschen Verlag geht in heiße Phase

Montag, 05. November 2007

Sechs Interessenten präsentiert sich der Süddeutsche Verlag (SV) heute in München. Nach einem Bericht des "Focus" sind neben der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, der WAZ-Gruppe und dem Kölner Verlag DuMont Schauberg die Finanzinvestoren Goldman Sachs, Apax und Veronis Suhler Stevenson dabei. Nicht mehr mit im Rennen sein soll die Mecom-Gruppe des Briten David Montgomery. Vom Verkauf des Verlags, der unter anderem die "Süddeutsche Zeitung" verlegt, versprechen sich die Gesellschafter mindestens eine Milliarde Euro. Die sechs Interessenten dürfen ab heute in die Bücher des Süddeutschen Verlags schauen. Das Verkaufs-Verfahren gilt als schwierig, da Mitgesellschafter Südwestdeutsche Medienholding bis drei Monate nach Vertragsunterzeichnung von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch machen kann. ra



Meist gelesen
stats