Tagesschau.de: NDR-Intendant Lutz Marmor fordert Fairness

Mittwoch, 17. Februar 2010
NDR-Intendant Lutz Marmor
NDR-Intendant Lutz Marmor
Themenseiten zu diesem Artikel:

NDR Fairness Lutz Marmor Marmor Spiegel Online NDR Info


Der NDR mahnt in der hitzigen Diskussion um den Ausbau von Tagesschau.de zu mehr Fairness. In den vergangenen Tagen hatten Verlage und private Fernsehsender den NDR-Rundrunkrat scharf kritisiert, nachdem bekannt geworden war, dass die Website den sogenannten Drei-Stufen-Test offenbar ohne Einschränkungen passieren soll. Ein entsprechendes Dokument hatte Spiegel Online zitiert. NDR-Intendant Lutz Marmor fordert von den Printverbänden BDZV und VDZ sowie dem privaten Rundfunkverband VPRT, bei der Diskussion um die Prüfung des Nachrichtenangebots „ein Mindestmaß an Sachlichkeit und Fairness walten zu lassen." In der Sendung "Redezeit" des Radiosenders NDR Info sicherte Marmor gestern Abend zu, dass sich der Rundfunkrat strikt and das vom Gesetzgeber vorgesehene Verfahren halte und stellt klar: „Da ist die Rede von grenzenlosen Expansionsplänen oder Ähnlichem, aber darum geht es wirklich überhaupt nicht. Es geht um einen Bestandstest für das Angebot Tagesschau.de." Das bereits seit knapp 14 Jahren bestehende Angebot habe in dieser Zeit nicht Erfolge privater Anbieter verhindert, sondern im Gegenteil: "Der Markt hat sich da durchaus entwickelt."

Eine Begrenzung des aktuellen Angebots hält er demnach nicht für nötig: „Ich glaube, dass die Gebührenzahler alles andere als erfreut wären, wenn wir erhebliche Teile dieses Angebots aus dem Netz nehmen müssten." Die derzeit laufenden Drei-Stufen-Tests sollen klären, inwieweit öffentlich-rechtliche Online-Angebote den Anforderungen des 12. Rundfunkstaatsvertrags entsprechen. se
Meist gelesen
stats