"Tagesschau" wegen Kollaps einer Mitarbeiterin ausgefallen

Freitag, 26. April 2013
Die "Tagesschau" ist am Freitagmorgen ausgefallen
Die "Tagesschau" ist am Freitagmorgen ausgefallen

Normalerweise ist die Ausstrahlung der "Tagesschau" so sicher wie das Amen in der Kirche. Am Freitagmorgen ist die Frühausgabe der ARD-Nachrichtensendung allerdings ausgefallen - unmittelbar vor der Sendung war eine Mitarbeiterin kollabiert und musste noch im Regieraum ärztlich versorgt werden. Die Zuschauer des "Morgenmagazins" wurden um kurz vor 8 Uhr informiert, dass es die übliche Schalte zur "Tagesschau" nicht geben würde. Kurz vor der Sendung war eine für den Sendeablauf unverzichtbare Mitarbeiterin kollabiert. Die Frau wurde noch im Regieraum von ARD-Aktuell in Hamburg erstversorgt. "Die Kollegin wird jetzt im Krankenhaus behandelt. Wir wünschen ihr alles Gute!", sagt Kai Gniffke, Erster Chefredakteur von ARD-Aktuell.

Zum letzten Mal fiel die "Tagesschau" vor etwa zehn Jahren aus. Bei Bauarbeiten war ein Verteiler der öffentlichen Stromversorgung bei Bauarbeiten beschädigt worden. Auch damals war eine Frühausgabe der Nachrichtensendung betroffen. dh
Meist gelesen
stats