Tablet-Zwist: Samsung schlägt Apple vor Gericht

Dienstag, 24. Juli 2012
Apple: Das Samsung-Tablet sei ein unerlaubtes Nachahmerprodukt des iPad
Apple: Das Samsung-Tablet sei ein unerlaubtes Nachahmerprodukt des iPad

Samsung darf seinen Tablet-Computer "Galaxy Tab 10.1 N" verkaufen. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf heute entschieden. Unterdessen läuft bereits die Werbung des südkoreanischen Konzerns für das neue Android-Tablet Galaxy Note 10.1, für das offenbar vor allem Geschäftsleute gewonnen werden sollen. Die Entscheidung des OLG bedeutet eine empfindliche Niederlage für den US-amerikanischenTechnologiekonzern Apple. Apple hatte versucht, den Verkauf des Tablet-PC "Galaxy Tab 10.1 N" von Samsung zu verhindern. Begründung: Der Computer sei ein unerlaubtes Nachahmerprodukt des iPad. Der 20. Zivilsenat wies den Apple-Antrag ab, den Vertrieb in Deutschland und Europa zu untersagen. Schon das Landgericht Düsseldorf hat im Februar in einem Eilverfahren entschieden, dass der Vertrieb des "Galaxy Tab 10.1 N" nicht verboten sei.

Inzwischen wirbt Samsung bereits in einem Spot für das noch nicht auf dem Markt befindliche "Galaxy Note 10.1" mit dem Claim "Note, the new way". Darin werden die technischen Möglichkeiten des Geräts präsentiert, speziell die integrierte S-Pen-Funktion. Das Android-Tablet lässt sich nicht nur mit den Fingern, sondern auch mit einem Eingabestift bedienen. Nutzer können damit schreiben und sich durch Anwendungen navigieren. In dem 30-sekündigen Spot werden die Vorteile für Geschäftsleute dargestellt. fo
Meist gelesen
stats