TV vergoldet Bertelsmann-Bilanz

Montag, 10. März 2003

Der Bertelsmann-Konzern, der erst in zwei Wochen zur offiziellen Bilanz-Pressekonferenz geladen hat, soll nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" das abgelaufene Geschäftsjahr nach den neuen Bilanzierungsregeln mit einem Umsatz von 18,8 Milliarden Euro gegenüber 17,1 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2000/2001 abschließen.

Wie das Nachrichtenmagazin aus einem "vertraulichen Vorstandspapier mit Planzahlen vom Dezember" schließt, steht vor allem der TV-Konzern RTL Group besser da als ursprünglich erwartet. War man zunächst von einem Umsatz von 4,2 Milliarden Euro ausgegangen, werde die Gruppe nun dank eines starken 4. Quartals mit rund 4,36 Milliarden Euro Umsatz in die Bilanz eingehen. Der Konzern kann in der aktuellen Bilanz den Umsatz der RTL Group erstmals voll für sich verbuchen.

Zweitgrößter Umsatzbringer im Haus werde mit rund 3,6 Milliarden Euro, die vom jetzigen Vorstandschef Gunter Thielen geleitete Dienstleistungs-Gruppe Avarto. Die Direct Group soll bei rund 2,7 Milliarden liegen, Gruner + Jahr und die BMG sollen jeweils rund 2,8 Milliarden Umsatz erwarten, Random House zirka 2,1 Milliarden. he
Meist gelesen
stats