TV-Wirkungstag: Zeilers fünf Forderungen an die Broadcaster

Donnerstag, 18. April 2013
Turner-International-Chef Gerhard Zeiler glaubt an die Magie des Fernsehens
Turner-International-Chef Gerhard Zeiler glaubt an die Magie des Fernsehens
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gerhard Zeiler Broadcaster Düsseldorf



Gerhard Zeiler, President Turner Broadcasting Systems International, ist sich sicher : "Die Magie des Medium TV wird in Zukunft nicht geringer werden." Voraussetzung: Die Broadcaster müssen sich auf die Herausforderungen der Zukunft einstellen und einige Veränderungen im Markt beachten. Im Rahmen des 10. TV-Wirkungstages in Düsseldorf stellte Zeiler in seiner Keynote fünf Forderungen an die Broadcaster.
1. Der Zugang zu den Plattformen muss für die Zuschauer so leicht als möglich gemacht werden. Der Konsument muss die Möglichkeit haben, jederzeit über jeden Kanal auf sein Programm Zugrifff zu haben. Ein einheitlicher Standard ist dafür Grundvoraussetzung.

2. Programmmarketing ist ist gut und schön - aber die Sendermarken müssen besser positioniert werden. Viel zu lange hätten die Sender den Wert ihrer eigenen Marken unterschätzt und zu wenig in die klare Positionierung investiert. Sie sollten sich stattdessen ein Beispiel an Industrie und Handel nehmen, Branchen, die ihren Markenwert bestens im Griff haben.

3. Lokale Inhalte sind das A und O. Ohne lokaleIhnhalte, sei es Information, Entertainment oder Sport ist kein Sender zukunftsfähig - nicht einmal Pay-TV wäre ohne sie zukunftsfähig. Derzeit befände sich die TV-Branche in einer - wiederkehrenden - Findungsphase, in der Zuschauer neue Formate suchen, die Broadcaster diese aber noch nicht gefunden hätten.

4. Der Grundstein zum Erfolg ist Scheitern: Ausprobieren und scheitern und das in schneller Folge ist aus Sicht von Zeiler der einzig wahre Weg, um unter anderem die gesuchten Formate zu finden.

5. Ohne Investitionen in den Kreativbereich geht es nicht. Die Basisarbeit jedes Senders sei der Respekt vor der kreativen Leistung - von der Idee bis zur fertigen Produktion. Und dieser Respekt kostet. son
Meist gelesen
stats