TV-Quoten im Februar: Schwacher Vorabend belastet Marktanteil der ARD

Donnerstag, 01. März 2012
"Gottschalk Live" wird für das Erste zu einer Belastung
"Gottschalk Live" wird für das Erste zu einer Belastung


Im Januar beflügelte das "Dschungelcamp" die Einschaltquoten von RTL, im Februar sind die Kölner wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Sat 1 konnte die tiefe Quotendelle zu Beginn des Jahres im Februar mehr als ausgleichen. Im Aufwind befinden sich auch die Sender der zweiten Liga. Im Gesamtpublikum liegt RTL weiterhin vor ARD und ZDF. Das Erste leidet weiter unter seinem schwachen Vorabend und fällt unter die 12-Prozent-Marke. Auf 11,8 Prozent sackte der Marktanteil des Ersten im Februar ab - der weiterhin sehr schwache Vorabend dürfte daran erheblichen Anteil haben, aber auch die mauen Zuschauerzahlen von "Unser Star für Baku" haben in der Zuschauerbilanz tiefe Spuren hinterlassen. Unter dem Strich steht ein dickes Minus von 1,1 Prozentpunkten. Die Dritten kommen im Februar auf einen kumulierten Marktanteil von 13,2 Prozent.

Das ZDF konnte ebenfalls zulegen und beendet den Februar mit 12,7 Prozent Marktanteil. Das Zweite punktete im Februar unter anderem mit dem DFB-Pokal und dem Fußball-Länderspiel von Deutschland gegen Frankreich am gestrigen Mittwoch, aber auch Vorabendserien wie "Die Rosenheim-Cops" oder "Soko" liefern derzeit verlässlich gute Marktanteile.

In Führung liegt allerdings weiterhin RTL mit 13,1 Prozent Marktanteil, auch wenn die Kölner im Februar ein Minus von 1 Prozentpunkt wegstecken müssen. Auch in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen musste RTL Federn lassen, bleibt mit 17,6 Prozent (minus 1,6 Prozentpunkte) allerdings weiterhin klarer Marktführer.

Vor allem Sat 1 konnte im Februar Boden gutmachen und legt um 0,7 Prozentpunkte auf 10,6 Prozent Marktanteil zu. Zu dem Aufwärtstrend beigetragen haben unter anderem die Castingshow "The Voice of Germany", die Champions League und der TV-Film "Die Rache der Wanderhure", der am vergangenen Dienstag 8 Millionen Zuschauer anlocken konnte.

Leicht nach unten geht es dagegen für den Schwestersender Pro Sieben: 11,2 Prozent Marktanteil bedeuten ein Minus von 0,4 Punkten. Die Pleite von "Unser Star für Baku" hat auch bei dem Entertainmentsender ein tiefes Loch in die Bilanz gerissen und machten die Erfolge von "Two and a Half Men", "Germany's Next Topmodel" (17,5 Prozent MA) oder dem Spielfilm "Slumdog Millionär" (20,5 Prozent MA) wieder zunichte.

Von dem Durchhänger von Marktführer RTL profitierten vor allem die Sender der zweiten Liga: Vox verbessert sich um 0,4 Punkte auf 7,8 Prozent Marktanteil, Kabel Eins und RTL 2 beschließen den Monat mit jeweils 6 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe. Bemerkenswert: Im Gesamtpublikum konnte Vox mit 5,7 Prozent Marktanteil erstmals zum Erstligasender Pro Sieben (ebenfalls 5,7 Prozent) aufschließen. dh
Meist gelesen
stats