TV-Quoten im April: ZDF bleibt vorn, RTL stoppt Abwärtstrend

Donnerstag, 02. Mai 2013
Intendant Thomas Bellut kann die fünfte Marktführerschaft des ZDF in Folge feiern
Intendant Thomas Bellut kann die fünfte Marktführerschaft des ZDF in Folge feiern


Das ZDF konnte im April seine Führung im Zuschauermarkt trotz leichter Verluste erneut verteidigen. Vor allem die Champions League bescherte den Mainzern erneut starke Zuschauerzahlen. RTL konnte den Abwärtstrend der vergangenen Monate im April stoppen, läuft seiner alten Form aber weiter hinterher. Auch Sat 1 und Pro Sieben haben sich stabilisiert.
Das Zweite hat gerade einen Lauf: Im April war der öffentlich-rechtliche Sender mit einem Marktanteil von 12,9 Prozent (-0,2 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat) zum fünften Mal in Folge die Nummer Eins im Zuschauermarkt. Vor allem die Champions-League-Spiele von Bayern München und Borussia Dortmund haben den Mainzern im April wieder hervorragende Zuschauerzahlen beschert, aber auch Fernsehfilme wie "Ein starkes Team: Die Frau im roten Kleid" und "Der Tote im Watt" erzielten sehr gute Einschaltquoten. Bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren konnte das Zweite sogar leicht zulegen und holte im April 6,8 Prozent Marktanteil. Das Erste vezeichnete im April ein Minus von 0,4 Prozentpunkten und landete bei 12,1 Prozent Marktanteil.

Der Gewinner des vergangenen Monats ist RTL: Die Kölner legten um 0,9 Prozentpunkte zu und landete bei 12,1 Prozent Marktanteil. Der Vergleich mit dem Vorjahreswert trübt die Freude allerdings ein wenig: Vor Jahresfrist beendete RTL den April noch mit 12,7 Prozent Marktanteil. Immerhin konnten die Kölner damit den Abwärtstrend der vergangenen Monate stoppen. Sat 1 konnte im Gesamtpublikum ebenfalls zulegen und erzielte im April 8,8 Prozent Marktanteil (+0,5 Punkte). Pro Sieben beendet den Monat mit 5,4 Prozent Marktanteil (+0,1 Punkte).

Auch bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren ging es für RTL im April endlich wieder einmal bergauf: Bei einem Plus von einem halben Prozentpunkt landet der Marktführer bei 15,3 Prozent Marktanteil, liegt damit allerdings 1,1 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Hier machen sich vor allem die deutlich schwächeren Zuschauerzahlen von "Deutschland sucht den Superstar" bemerkbar. Sat 1 landete in der werberelevanten Zielgruppe unverändert bei 9,8 Prozent Marktanteil. Pro Sieben legte vor allem dank "Germany's Next Topmodel" um 0,2 Prozentpunkte auf 10,7 Prozent Marktanteil zu.

Die Sender derzweiten Liga mussten im April dagegen einen leichten Dämpfer hinnehmen: Vox verlor im April 0,4 Prozentpunkte und fuhr mit 7,7 Prozent Marktanteil den bislang schlechtesten Marktanteil im laufenden Jahr ein. RTL 2 blieb mit 6,4 Prozent (-0,1 Punkte) leicht unter dem März-Wert, Kabel Eins erzielte 5,4 Prozent (-0,2 Punkte).

Erfreuliche Zahlen konnten dagegen einmal mehr viele Sender der dritten Generation präsentieren: Der Männersender DMAX bleibt mit 1,6 Prozent Marktanteil weiter auf Erfolgskurs, der Frauenkanal Sixx erzielte im April 1,1 Prozent Marktanteil, das Pendant Sat 1 Gold für ältere Frauen kam auf 0,4 Prozent Marktanteil.

In der unter anderem von IP Deutschland als neue Zielgruppe definierten Altersgruppe der 14- bis 59-Jährigen lag RTL mit 14,7 Prozent Marktanteil vor Sat 1, die in der erweiterten Zielgruppe auf 10,1 Prozent Marktanteil kommen. Auf den weiteren Plätzen folgen das ZDF mit 8,7 Prozent Marktanteil, Pro Sieben mit 8,4 Prozent, Das Erste mit 7,7 Prozent Marktanteilk und Vox mit 7,5 Prozent Marktanteil. dh
Meist gelesen
stats