TV-Marktanteile: Irak-Krieg steigert Interesse an News-Sendungen

Dienstag, 01. April 2003

Wegen des Irak-Kriegs haben Nachrichtensendungen Hochkonjunktur. Die "Tagesschau"-Hauptausgabe im Ersten, den Dritten Programmen, Phoenix und 3 Sat haben im März durchschnittlich 11,03 Millionen Zuschauer gesehen (35,6 Prozent Marktanteil). Das sind 1,3 Millionen mehr als im Vorjahresvergleichszeitraum. Die "Heute"-Sendung auf ZDF und 3 Sat, die auf insgesamt 6,09 Millionen Zuschauer kam, haben 770.000 Zuschauer mehr eingeschaltet als im März vergangenen Jahres. "RTL Aktuell" kommt mit 4,95 Millionen Zuschauern ab drei Jahre auf ein Plus von 430.000 Sehern.

Die deutschen Newssender können ihre Marktanteile nach den vorläufig gewichteten AGF/GfK-Zahlen im Vergleich zum Vormonat nahezu verdoppeln. Mit einem Plus von 0,5 Prozentpunkten bei den Zuschauern ab drei Jahre und einem Plus von 0,6 Prozentpunkten in der Zielgruppe fährt N-TV zudem die größten Zugewinne von allen TV-Sendern ein. Bei den Zuschauern ab drei Jahre kommt der Sender auf einen Marktanteil von 1,1 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen Zuschauern auf 1,2 Prozent Marktanteil. Konkurrent N 24 erreicht 0,6 Prozent Marktanteil bei allen Zuschauern und 0,9 Prozent in der Zielgruppe.

Marktführer bei allen Zuschauern bleibt nach einem Plus von 0,3 Prozentpunkten mit 16 Prozent Marktanteil auch im März RTL. Auf Rang 2 folgt die ARD, die 0,7 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat einbüßt. Auf dem 3. Platz folgt das ZDF mit 13,7 Prozent Marktanteil (plus 0,1). In der Zielgruppe kommt RTL wie im Februar auf 19,5 Prozent. Sat 1 liegt bei 11,2, Pro Sieben bei 12,2 Prozent.ra
Meist gelesen
stats