TV-Marktanteile 2010: RTL hat bei allen Zielgruppen die Nase vorn

Mittwoch, 29. Dezember 2010
"Supertalent" Freddy Sahin-Scholl war ein Quotenbringer für RTL
"Supertalent" Freddy Sahin-Scholl war ein Quotenbringer für RTL

RTL geht als großer Gewinner aus dem TV-Jahr 2010 hervor. Die Mediengruppe mit den Sendern RTL, Vox, N-TV, Super RTL und RTL 2 verzeichnet nach den vorläufig gewichteten Zahlen für das vergangene Jahr einen Marktanteil von insgesamt 35,1 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Das entspricht einer Steigerung von 0,7 Prozent gegenüber dem bereits hohen Wert des Vorjahres. Der Abstand zur Konkurrenz war selten so groß. 5,3 Prozentpunkte liegt der Kölner Sender vor dem Rivalen Pro Sieben Sat 1. Im Ranking der einzelnen Sender hat RTL mit 18,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe 14 bis 49 klar die Nase vorn. Pro Sieben verliert gegenüber dem Vorjahr leicht (minus 0,3 Prozent) und kommt auf 11,6 Prozent Marktanteil. Sat 1 hält sich trotz hoher Investitionen in das Programm nur auf dem Vorjahresniveau und belegt mit 10,7 Prozent Marktanteil den Silberrang.

RTL-Chefin Anke Schäferkordt
RTL-Chefin Anke Schäferkordt
Außerdem übernimmt RTL 2010 auch beim Gesamtpublikum die Marktführerschaft. Mit 13,6 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab 3 Jahren überholen die Kölner die öffentlich-rechtliche Konkurrenz. In der Zielgruppe der 20- bis 59-Jährigen, die der RTL-Vermarkter IP Deutschland künftig zusätzlich ausweist, belegt der Privatsender ebenfalls die Spitzenposition (16,6 Prozent Marktanteil) - gefolgt von Sat 1 (10,9 Prozent Marktanteil) und der ARD (9,4 Prozent Marktanteil).

Zu den wichtigsten Quotenbringern gehören erneut die Castingshows "Deutschland sucht den Superstar" und "Das Supertalent". Das letztgenannte Format erzielte einen durchschnittlichen Marktanteil von 38 Prozent, "DSDS" kam auf 32,5 Prozent. Ein wichtiges Zugpferd sind für RTL auch die sprotlichen Großereignisse. Der Boxkampf zwischen Vitali Klitschko und Shannon Briggs bescherte dem Sender stolze 57,2 Prozent Marktanteil. Das Comeback von Michael Schumacher und der Triumph von Sebastian Vettel im Formel-1-Zirkus erreichte bis zu 50,8 Prozent.

Einen Schönheitsfehler gibt es in der Bilanz von RTL für das Jahr 2010 dennoch. Zwischen der Zuschauermarktanteilsentwicklung und der im Werbemarkt gibt es eine nicht zu übersehende Diskrepanz. "Wir haben in der Tat Probleme, die steigenden Reichweiten auch angemessen zu kapitalisieren", sagte jüngst RTL-Chefin Anke Schäferkordt im Interview mit HORIZONT 49/2010. Für 2011 wird es eine der wichtigsten Aufgaben sein, diese Unterschiede zu beheben. bn
Meist gelesen
stats