TV Loonland meldet Insolvenz an

Mittwoch, 09. Dezember 2009
TV Loonland kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen
TV Loonland kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen

Die TV-Loonland AG ist zahlungsunfähig. Das Insolvenzgericht München hat bereits die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen des Münchner Kinderfilmproduzenten angeordnet und Rechtsanwalt Ott zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Außerdem bekommt der Entertainmentkonzern einen neuen Chef. Michael Briem wird mit sofortiger Wirkung zum Vorstand berufen. Briem tritt in die Fußstapfen von Simon Flamank, der nach der außerordentlichen Hauptversammlung am 26. November in München sein Amt niedergelegt hat und inzwischen zum TV-Produzenten Handmade in London gewechselt ist. Managing Director Olivier Dumont wird künftig an den bisherigen Aufsichtsrat Briem berichten.

Der frischgebackene Vorstand Briem geht davon aus, dass die Vermögenswerte der Gesellschaft die Verbindlichkeiten übersteigen. Wie es mit TV Loonland weitergeht, ist dennoch völlig offen. "Alle Optionen sind möglich", erklärt ein Sprecher gegenüber HORIZONT.NET.

Neben einem Verkauf oder einem Teilverkauf wird auch die Fortführung und Sanierung des Unternehmens geprüft. Begründet wird der Gang vors Insolvenzgericht mit der wiederholten Ablehnung einer Kapitalherabsetzung durch die Aktionäre. Dadurch sei es nicht mehr möglich gewesen, frisches Kapital aufzunehmen, teilt TV-Loonland mit. mas
Meist gelesen
stats