TV-Konzerne beteiligen sich an Joost

Montag, 14. Mai 2007

Der Internet-TV-Anbieter Joost erhält eine Finanzspritze von den Medienkonzernen CBS und Viacom sowie den Kapitalgebern Index Ventures, Sequoia Capital und dem Milliardär Li Kashing aus Hongkong. Die Geldgeber investieren 45 Millionen US-Dollar in das Projekt und erhalten damit eine Minderheitsbeteiligung an Joost. Die Startup-Firma wurde im Januar 2006 von Janus Friis und Niklas Zennström gegründet, die zuvor bereits mit der Online-Tauschbörse und dem Internet-Telefondienst Skype bekannt geworden waren. "Diese Unterstützung zeigt ein gewaltiges Vertrauen in die Joost-Plattform", kommentiert Friis. "Wir haben diese Investoren aus einer Reihe von Interessenten ausgewählt, da sie auf ihren Gebieten führend sind und uns einzigartige Vorteile verschaffen, die uns ermöglichen, das Wachstum und die Entwicklung unserer Firma zu beschleunigen." Neben der finanziellen Unterstützung greifen die TV-Konzerne CBS und Viacom der Plattform auch inhaltlich unter die Arme. Joost hat mit den Partnern Verträge für die Nutzung von TV-Sendungen und Filmen geschlossen. Den Investoren dürfte laut Branchenexperten daran gelegen sein, Joost vor einer Übernahme durch die Konkurrenten Google oder Apple zu schützen. bn

Meist gelesen
stats