TV-Kampagne: Intel ergänzt Strategie

Mittwoch, 29. April 1998

Chiphersteller Intel, zuletzt mit deutlich schlechterem Geschäftsergebnis als gewohnt, schlägt in der TV-Werbung andere Wege ein. Der neue Spot "Explore", der diesen Freitag startet, verzichtet auf die glitzernden Intel-"Bunnypeople" und besinnt sich wieder mehr auf die Kamerafahrt durch den PC und die stärkere Penetration des Slogans "Intel Inside" (Agentur: Euro RSCG). Nach Auskunft von Intel-Europawerbemanager TV, Andreas Sigl, sollen die "Bunnypeople"-Spots aber fortgeführt werden. Als radikalen Kurswechsel will Sigl die neue Strategie aber nicht verstanden wissen. Sigl: "Wir ändern nicht die kreative Strategie, sondern gehen wieder back to the basics."
Der Chipgigant hatte vor kurzem für das erste Quartal 1998 einen starken Rückgang bei Umsatz und Gewinn. Im Vergleichszeitraum zum Vorjahr fiel der Gewinn um 36 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar, der Umsatz verringerte sich um 7 Prozent auf 6 Milliarden Dollar. "Dies war ein enttäuschendes Quartal", so Intel-Chef Andrew S. Grove. Das Unternehmen kündigte an, bis zum zweiten Halbjahr 3000 der insgesamt 63.000 Arbeitsplätze abzubauen und die Preise für die Prozessoren der Pentium-II-Reihe um durchschnittlich 30 Prozent zu senken.
Infolinks: Intel, Intels Strategie
Meist gelesen
stats