TV-Formate: Soaps und Magazine zeigen wenig Profil

Mittwoch, 02. Dezember 2009
"Anna und die Liebe" (Sat 1) ordneten gerade einmal 50 Prozent dem richtigen Sender zu
"Anna und die Liebe" (Sat 1) ordneten gerade einmal 50 Prozent dem richtigen Sender zu
Themenseiten zu diesem Artikel:

RTL ARD heute-journal ZDF Tatort Jörg Pilawa Soap


"Wer wird Millionär", "Tatort" und das "heute-journal" - Das diese Formate zu RTL, ARD und ZDF gehören, haben knapp 90 Prozent der Befragten gewusst. Schwieriger wird es dagegen bei den "Simpsons", "Das Quiz mit Jörg Pilawa" und der "Super Nanny". Hier konnte rund ein Viertel den Absender nicht zuordnen. Das hat eine Telefonumfrage des Monheimer Instituts ergeben, bei der im Oktober 300 TV-Zuschauer im Alter von 18 bis 69 Jahren befragt wurden. Noch schlechter sieht es beispielsweise bei den Magazinsendungen "Exclusiv" (RTL), "Taff" (Pro Sieben) und "Brisant" (ARD) aus. Hier lag die richtige Zuordnungsrate gerade einmal zwischen 66 und 54 Prozent. Nachrichtensendungen haben das stärkste Profil. 89 Prozent der Befragten konnten News-Formate richtig zuordnen, Shows hingegen kommen nur auf 76 Prozent. Gerade einmal die Hälfte der Befragten lag jeweils bei Dokumentationen und Fiction-Formaten richtig.

Im Sendervergleich zeigt sich, dass insbesondere Formate von Privatsendern häufiger Zuordnungsschwierigkeiten auslösen als die von Öffentlich-Rechtlichen. So liegt die Treffgenauigkeit bei den Privaten bei 52 Prozent, bei den öffentlich-rechtlichen Sendern hingegen bei 74 Prozent. Die größte Treffsicherheit zeigt sich bei ZDF- (76 Prozent), RTL- (74 Prozent) und ARD-Sendungen (72 Prozent). Die größten Probleme haben Vox, RTL2 und Kabel Eins. jm
Meist gelesen
stats