TV- und Verlagsvermarkter bitten um grünes Licht für Online-Bündnis

Montag, 14. Dezember 2009
Der Zusammenschluss der Medienvermarkter rückt näher
Der Zusammenschluss der Medienvermarkter rückt näher

Die Allianz zwischen den Medienvermarktern Gruner + Jahr Electronic Media Sales (Gruner + Jahr), IP Deutschland (RTL), Tomorrow Focus (Burda) und Seven-One Media (Pro Sieben Sat 1) nimmt konkretere Formen an. Wie eine Sprecherin von IP auf Anfrage von HORIZONT.NET bestätigt, haben die Unternehmen ein Joint Venture bei der EU-Kommission zur Prüfung angemeldet. Die Entscheidung darüber wird das Gremium frühestens Mitte bis Ende Januar fällen. Dass die Vermarkter Gespräche führen, wurde Anfang September bekannt (HORIZONT 36/2009). Ziel des Bündnisses ist es, endlich den Wildwuchs an Targeting-Lösungen einzudämmen und Standards zu etablieren. Zudem sollen neue Werbeformen im Segment der Display-Werbung entwickelt werden. Bewegtbildwerbung wollen die Vermarkter indes bewusst aus ihrer Partnerschaft ausklammern.

Darüber hinaus hoffen die Unternehmen, durch die Bündelung der Reichweiten ein stärkeres Gegengewicht zum Quasi-Monopolisten Google aufzubauen. Ob dies gelingen wird, sehen Experten wie Sebastian Sommerer, Geschäftsführender Gesellschafter der Agentur Blue Summit Media noch skeptisch: "Ich sehe darin einen Angriff auf das Content-Network Google, aber dessen Größe bleibt davon unberührt." bn
Meist gelesen
stats