TNT steigt bei Holtzbrincks Brief-Tochter ein

Dienstag, 16. Juni 2009
Die TNT Post mischt bei Holtzbrinck mit
Die TNT Post mischt bei Holtzbrinck mit

Holtzbrinck bekommt einen neuen Partner im Briefgeschäft. Der Logistikkonzern TNT Post Deutschland beteiligt sich an den regionalen Briefdiensten der Düsseldorfer Verlagsgruppe. Wie die Unternehmen mitteilen, erwirbt TNT jeweils 50 Prozent der Anteile an den Beteiligungen in Berlin und Brandenburg sowie Minderheitsbeteiligungen in Höhe von jeweils 25,1 Prozent in den Regionen um Saarbrücken, Freiburg, Konstanz, Trier, Cottbus und Würzburg.  Mit dem Einstieg der TNT Post bei den Briefgesellschaften von Holtzbrinck intensivieren die beiden Unternehmen eine langjährige Zusammenarbeit. Die Briefzusteller gehören von Anfang an zu den Netzwerkpartnern von TNT Post. "Die 13 Postunternehmen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, an denen wir uns beteiligen, sind erfahrene und zuverlässige Unternehmen in der Briefzustellung", sagt Mario Frusch, CEO von TNT Post Deutschland. "Damit wird unsere Position als wichtigster bundesweiter Anbieter von Briefdienstleistungen neben der Deutschen Post AG weiter gestärkt", so Frusch. Holtzbrinck-Manager Marc Zeimetz hofft, dass das Verlagshaus seine Position im  deutschen Postmarkt gemeinsam mit dem neuen Partner ausbauen kann. "Die Expertise und Strukturen von TNT Post und unseren Briefzustellunternehmen ergänzen sich ideal - Überschneidungen gibt es nicht", so Zeimetz.

TNT Post ist seit zehn Jahren auf dem deutschen Postmarkt aktiv und hat seither neben dem Aufbau eigener Strukturen auf den Ausbau des Zustellnetzes über Netzwerkpartner und Unternehmensbeteiligungen gesetzt. Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck bietet über ihre Regionalzeitungsverlage Main Post, Südkurier, Saarbrücker Zeitung, Trierscher Volksfreund und Lausitzer Rundschau private Postdienstleistungen an. Holtzbrinck hatte im September 2008 zwölf frühere Tochtergesellschaften des Post-Dienstleisters Pin Group mit rund 2500 Mitarbeitern übernommen. Zuvor war die von den Verlagen Axel Springer, Holtzbrinck, WAZ, Madsack und DuMont gegründete Pin Group nach der Einführung eines Mindestlohns für Briefträger in die Insolvenz geschlittert. mas
Meist gelesen
stats