TM3 möchte Werbezeiten für die Champions-League nur im Set verkaufen

Mittwoch, 14. Juli 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Tm3 Werbezeit Champions League Werbezeitenverkauf RTL


Wie der „Stern" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, soll sich der Ex-Frauensender TM3 für den Werbezeitenverkauf der Champions League etwas ganz Besonderes ausgedacht haben: Wer im Umfeld Champions League werben will, muß auch Werbezeit beim Fußball-Rahmenprogramm sowie bei Spielfilmen und TM3-Produktionen wie der „Vorher-Nachher-Show" kaufen. Darüber hinaus müssen die Werbekunden mindestens ein Volumen von 900.000 Mark buchen. Allerdings verlangt der Sender für Spots im Umfeld der Champions League weniger Geld als RTL. So werden Spiele, an denen die deutsche Mannschaft teilnimmt, um 17 Prozent günstiger sein, alle anderen Spiele kosten sogar 29 Prozent weniger als zuvor. Für einen 30-Sekünder auf dem teuersten Sendeplatz verlangt der TV-Sender 126.000 Mark - bei RTL kostete er 141.000 Mark.
Meist gelesen
stats