TM3 erhält Übertragungsrechte an der Champions League

Dienstag, 04. Mai 1999

Bewegung im deutschen Fernsehmarkt: Der Münchner Sender TM3 hat ab September 99 für die kommenden vier Jahre die nationalen Übertragungsrechte der Champions League erworben. Rund 200 Millionen Mark pro Saison soll der ehemalige Frauensender, der sich mehrheitlich in den Händen von Rupert Murdoch befindet, dafür hingelegt haben. Der Vertrag umfaßt die Rechte sowohl für das Free-TV als auch für das Pay-TV. Bis Ende Mai muß TM3 laut "FAZ" der Europäischen Fußball-Union (Uefa) ein Verwertungs- und Sendekonzept vorlegen. Dabei spekuliert die "FAZ": (a) TM3 überträgt die Dienstags- und Mittwochsspiele im frei empfangbaren Fernsehen, (b) TM3 gibt einen Tag an Vox ab zu dessen Gesellschaftern Murdoch wie Bertelsmann zählen, oder (c) ein Tag wird an das Bezahl-TV, sprich an die Kirch-Gruppe verkauft. Seit der Gründung der Champions League 1992 hatte RTL die Rechte inne. Wo die Fußballspiele, die in der Saison 1999/2000 von 32 Fußballvereinen ausgetragen werden, zukünftig zu sehen werden, bleibt zunächst offen. Sollte es aber zu einer Übertragung auf TM3 kommen, die immerhin 80 Prozent der TV-Haushalte in Deutschland erreicht, ist eins sicher. Dann muß der Sender erst mal eine Sportredaktion aufbauen, um die 33 Fernsehtage der Champions League in der kommenden Saison zu begleiten.
Meist gelesen
stats