T-Online will operatives Ergebnis im Jahr 2003 deutlich steigern

Donnerstag, 13. März 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Rainer Beaujean Umsatz T-Online Europa Deutschland


T-Online will in diesem Jahr bei steigendem Umsatz einen deutlich höheren operativen Gewinn auf Ebitda-Basis erwirtschaften. Finanzvorstand Rainer Beaujean geht von mindestens 180 bis 210 Millionen Euro aus. Im vergangenen Jahr hatte das Ebitda-Ergebnis 104 Millionen Euro betragen. Der Umsatz soll 2003 auf 1,9 bis 2,1 Milliarden Euro steigen, während 2002 1,58 Milliarden Euro umgesetzt wurden. 21 Prozent der Erlöse stammen mittlerweile aus dem Portalumsatz, der überproportional um 76 Prozent zulegte. Beaujean weist aber darauf hin, dass die Differenzierung zu den Umsätzen über den Internetzugang immer schwieriger werde, da häufiger Bündelprodukte angeboten werden.

T-Online konnte im vergangenen Jahr seine Kundenzahl in Europa um 15 Prozent auf gut 12 Millionen steigern, 2,8 Millionen davon sind DSL-Kunden. Deutschland ist mit 2,6 Millionen Breitbandkunden in diesem Bereich der mit Abstand wichtigste Markt. kj

Meist gelesen
stats