T-Online will 2003 Gewinnzone erreichen

Mittwoch, 30. Mai 2001

Der Internet-Provider T-Online will nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Thomas Holtrop 2003 schwarze Zahlen schreiben. Wie heute im Rahmen der Hauptversammlung bekannt gegeben wurde, hat das Unternehmen im 1. Quartal 2001 insgesamt 280,2 Millionen Euro umgesetzt und damit die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 60 Prozent gesteigert. Mit 241,8 Millionen Euro war das Access-Geschäft erneut die wichtigste Erlösquelle. Im Jahresvergleich konnte jedoch auch das Portalgeschäft mit Umsätzen in Höhe von 38,4 Millionen Euro deutlich gesteigert werden.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich im ersten Quartal 2001 gegenüber dem letzten Quartal 2000 leicht von minus 68,1 Millionen Euro auf minus 66,4 Millionen Euro. Nach eigenen Angaben hat T-Online heute 8,7 Millionen aktive Kunden in Europa, davon mehr als 7 Millionen in Deutschland. Die Reichweite des Portals stieg den Angaben zufolge bis März 2001 auf sieben Millionen Besucher an.

Thomas Holtrop, Vorstandsvorsitzender von T-Online, will noch im laufenden Geschäftsjahr die entscheidenden Impulse für den Umbau von T-Online zum Internet-Medienhaus geben. Dazu erarbeite das Unternehmen eine Content- und Angebots-Offensive, erschließe neue Internet-Nutzungen und baue gezielt seine internationale Marktstellung aus, so Holtrop. Als wichtige Meilensteine bezeichnete Holtrop die bereits vereinbarten Content-Partnerschaften mit DaimlerChrysler, dem ZDF, dem Axel-Springer-Verlag und der ERGO Versicherungsgruppe sowie das zur CeBIT 2001 gestartete Auskunfts- und Informations-Portal T-info.
Meist gelesen
stats