T-Online bewirbt On-Demand-Dienst für den Fernseher / erstmals positives Ergebnis vor Steuern

Dienstag, 09. März 2004

Mit einer Werbekampagne begleitet T-Online die Einführung seines Internet-TV-Angebots T-Online Vision. Unter dem Claim "Es hat begonnen" werden zunächst ganzseitige Anzeigen in Wirtschaftstiteln wie "Handelsblatt" und "FTD" geschaltet. Wie das Unternehmen bekannt gibt, kann T-Online Vision ab dem heutigen Dienstag mit der entsprechenden Settop-Box von Fujitsu Siemens auf dem Fernseher abgerufen werden. Nutzer sollen zum Start etwa Kinofilme oder die wichtigsten Szenen der Fußball-Bundesliga ansehen können. Außerdem waren Kommunikationsdienste wie E-Mail und ein interaktiver Programmguide angekündigt worden. Kreativagentur von T-Online ist Citigate SEA in Düsseldorf. Für Media sind traditionell Universal McCann, Frankfurt (Planung) und Mediacom, Düsseldorf, (Einkauf) zuständig.

Außerdem hat T-Online die Zahlen für das Geschäftsjahr 2003 veröffentlicht. Danach hat die Telekom-Tochter mit einem Plus von 56 Millionen Euro im vergangenen Jahr erstmals auch vor Steuern schwarze Zahlen geschrieben. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen kletterte von 74 Millionen Euro im Vorjahr auf 320 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um 18 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Neben der Übernahme von Scout24 sowie neuen Produkten wie etwa Video-on-Demand oder Musicload trug auch das Kundenwachstum zum Umsatzplus bei. Insgesamt gehen derzeit 13,1 Millionen Kunden über T-Online ins Netz, davon 10,8 Millionen in Deutschland. Die Zahl der Breitbandkunden stieg um 27 Prozent auf 3,5 Millionen, das Gros der DSL-Kunden hat T-Online jedoch in Deutschland (3,3 Millionen). Die traditionell defizitären ausländischen Tochtergesellschaften sind auf dem Weg der Besserung. Die Verluste von Zinsen, Steuern und Abschreibungen des Segments "Übriges Europa" konnten von 84 auf 45 Millionen Euro gesenkt werden. Obwohl T-Online in allen Bereichen zugelegt hat geriet die Aktie heute unter Druck. Grund: Die Analysten hatten beim Umsatz sowie beim Kundenwachstum ein noch größeres Wachstum erwartet. mas
Meist gelesen
stats