T-Online baut Musicload aus / Gespräche mit Universal kurz vor Abschluss

Mittwoch, 18. Februar 2004

T-Online will Musicload zur CeBIT zum größten Angebot für Musikdownloads in Deutschland ausbauen. Möglich machen soll das ein Vertrag mit Universal, der voraussichtlich dieser Tage unterschrieben wird. Dies kündigt Burkhard Graßmann, Vorstand Medien, gegenüber HORIZONT an. Damit wären alle fünf großen Labels bei Musicload im Boot, das somit einen erheblichen Vorsprung vor Phonoline, dem geplanten Angebot der Musikindustrie, hätte.

Zudem hat T-Online einen weiteren Kooperationspartner für das Downloadportal gefunden. So wird der Musikhändler WOM das Musikportal ab sofort in sein Web-Angebot integrieren. Vergangene Woche hatte bereits RTL angekündigt, den Service bei RTLmusic.de einbinden zu wollen. Darüber hinaus will T-Online noch vor der CeBIT das Breitbandangebot T-Online Vision on TV an den Start bringen, mit dem einzelne Web-Inhalte auch auf dem Fernsehgerät betrachtet werden können.

Zum Start sollen etwa ein interaktiver Programmguide sowie rund 100 Spielfilme zu Preisen zwischen 2 und 4 Euro bereit stehen. Mittelfristig soll die Videothek laut Graßmann auf bis zu 500 Filme aufgestockt werden. Mit seiner Contentoffensive will T-Online Anreize für seine neuen DSL-Tarife schaffen, die seit dieser Woche auf allen Kanälen beworben werden. Auch die Wettbewerber kurbeln mit DSL-Kampagnen die Werbeumsätze an. mas
Meist gelesen
stats