T-Online baut Bezahldienste weiter aus

Mittwoch, 29. August 2001

Der Internetanbieter T-Online will sein Angebot an Bezahldiensten erweitern. Neben dem lukrativen Erotikinhalten kann sich T-Online-Chef Thomas Holtrop auch "Business mit Value Content" vorstellen. Darunter fallen unabhängige Testberichte, exklusive Börsenbriefe und limitierte Last-Minute-Angebote.

Seit Mitte August bietet die Telekomtochter ein erstes Bündel an kostenpflichtigen Diensten, wie den E-Mail Profi, an. Die Verluste des Internet-Anbieters haben sich im 1. Halbjahr um 14 Prozent auf knapp 57 Millionen Euro reduziert. Der Konzernumsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 53 Prozent auf etwa 539 Millionen Euro.

Im Access-Geschäft konnte T-Online den Umsatz auf 459 Millionen Euro gegenüber 311 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2000 steigern. Der Umsatz des Portal-Geschäfts verdoppelte sich auf knapp 68 Millionen Euro. T-Online Finanzvorstand Rainer Beaujean unterstrich auf der Pressekonferenz das Ziel, beim Ebitda in Deutschland im nächsten Geschäftsjahr schwarze Zahlen zu schreiben.
Meist gelesen
stats