T-Mobile und CMA springen als Fußball-Presenter der ARD-Sportschau auf / T-Com sponsert DSF

Montag, 21. Juli 2003
Presented by Deutsche Telekom und CMA: Die künftige ARD-Sportschau
Presented by Deutsche Telekom und CMA: Die künftige ARD-Sportschau

Knapp vier Wochen nachdem die ARD das Rennen um die TV-Rechte an der Fußball-Bundesliga für sich entscheiden konnte ist auch das Team der Sponsoren komplett. Die wiederbelebte Fußball-Show "Sportschau" wird ab August für mindestens eine Spielzeit von T-Mobile und der Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) präsentiert. Beide Unternehmen haben die Option, ihre Verträge um zwei Spielzeiten zu verlängern.

Die neuen Sportschau-Partner, die sich den Deal dem Vernehmen nach pro Jahr jeweils mehr als 8 Millionen Euro kosten lassen, konnten sich gegen zahlreiche Wettbewerber durchsetzen. So hat die Telekom-Tochter T-Mobile, die auch Sponsor beim mächtigen Fußballclub FC Bayern München und Partner der ARD bei der Tour de France ist, dem Vernehmen nach den Wettbewerber Vodafone ausgebootet. Der CMA, der den altbewährten Claim "Die Milch machts" für die Sportschau wieder aufleben lassen will, konnte sich gegen Bitburger, Warsteiner sowie zwei weitere Brauereien durchsetzen. Nach Angaben von Achim Rohnke, Chef bei der ARD Werbung Sales & Services in Frankfurt, war die Nachfrage nach exklusiven Sponsoring-Verträgen zwar enorm hoch. Die Entscheidung für ein Co-Sponsoring sei aber die vernünftigste Lösung gewesen: "Wir haben uns für das wirtschaftlich attraktivste Angebot entschieden", so Rohnke gegenüber HORIZONT.NET.

Die Sponsoringpakete beinhalten auch klassische TV- und Radiospots. Zudem werden die Sponsoren in die Sportschau-Einführungskampagne der ARD eingebunden. Der Auftritt (Agentur: Xynias Wentzel, München) sieht neben City-Lights auch Printschaltungen in der Tagespresse vor. Zudem wird derzeit mit weiteren Unternehmen über ein Gewinnspiel-Paket verhandelt, das der ARD weitere Zusatzeinnahmen sichert, die dem Vernehmen nach etwas niedriger liegen sollen als die bereits geschlossenen Sponsoring-Verträge. Die Gespräche stehen bereits kurz vor dem Abschluss.

Neben der ARD hat nun auch das DSF einen Hauptsponsor an Land gezogen. Das Format "Bundesliga - Der Sonntag" wird künftig von der Telekom-Festnetztochter T-Com präsentiert. Damit wird das Unternehmen erstmals - wie vor kurzem angekündigt - als eigenständige Marke positioniert. Die Vereinbarung mit dem DSF sieht neben dem Exklusiv-Presenting auch Werbeblöcke, das Sponsoring der "Bilder des Tages" sowie Werbe-Inserts vor. mas
Meist gelesen
stats