T-Mobile gibt Startschuss für T-Zones-Kampagne

Mittwoch, 09. April 2003
T-Mobile lässt die Kissen fliegen
T-Mobile lässt die Kissen fliegen

Mit einer europaweiten Werbeoffensive macht T-Mobile auf seine Content-Marke T-Zones aufmerksam. Die Kampagne für das mobile Onlineportal, das den Kunden des Mobilfunkers seit wenigen Tagen erweiterte Multimedia-Dienste wie Video-Messaging bietet, wird sich in drei Wellen bis Oktober hinziehen. Laut Mark Wächter, Executive Director Market Communications bei T-Mobile Deutschland, will sich die Telekom-Tochter die Kampagne einen hohen zweistelligen Millionenbetrag kosten lassen.

Der Auftritt geht zeitgleich in Deutschland, Großbritannien, Österreich und Tschechien mit dem einheitlichen Claim "What will you start" on Air. Damit will T-Mobile laut Wächter die scheinbar "unbegrenzten Möglichkeiten der multimedialen Dienste" verdeutlichen und durch Beispiele - wie etwa im "Kissenschlacht"-Spot - erlebbar machen. Hier wird der Zuschauer Zeuge, wie sich eine halbe Stadt zu einer spontanen Kissenschlacht versammelt.

Für die klassische Kreation zeichnet ein internationales Team der Stammagentur Saatchi & Saatchi verantwortlich. Um bei der Zielgruppe der progressiven Handynutzer sowie der jüngeren Mobile Generation einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, kommt die gesamte Palette der Werbeformen zum Einsatz, der Schwerpunkt liegt allerdings auf TV. Die zuständigen Mediaagenturen (Universal McCann, Frankfurt: Planung, Mediacom, Düsseldorf: Einkauf) haben 70 Prozent des Budgets für Fernsehwerbung reserviert.

Die von dem Filmemacher-Duo Dominic Hawley und Nic Goffey gemeinsam mit der Londoner Produktionsfirma Leading Edge in Barcelona gedrehten TV-Spots werden in Deutschland auf allen großen privaten und öffentlich- rechtlichen Sendern geschaltet. Der Rest des Budgets ist für eine Printkampagne (15 Prozent), Außenwerbung (10 Prozent) und Onlinewerbung (5 Prozent / Agentur: Planetactive, Düsseldorf) eingeplant. mas
Meist gelesen
stats