T-Mobile: Philipp Humm legt Amt als Sprecher der Geschäftsführung nieder

Mittwoch, 05. November 2008
Philipp Humm tritt als Sprecher der Geschäftsführung zurück
Philipp Humm tritt als Sprecher der Geschäftsführung zurück

Der Datenschutzskandal bei der Deutschen Telekom führt zu einem weiteren Umbau in der Führungsetage des Bonner Konzerns. Philipp Humm, bislang Sprecher der Geschäftsführung bei T-Mobile Deutschland, hat die Verantwortung für die jüngsten Datenvorfälle übernommen und sein Amt als Sprecher der Geschäftsführung niedergelegt. Zur Erinnerung: Kürzlich war bekannt geworden, dass der Mobilfunktochter der Deutschen Telekom im Jahr 2006 Daten von rund 17 Millionen Kunden abhanden gekommen sind. Wie der Bonner Konzern mitteilt, wird sich Humm ab sofort auf seine erweiterten Vertriebsaufgaben konzentrieren. Neben seiner bisherigen Verantwortung für den Mobilfunk- und Festnetzvertrieb soll er sich künftig um die Integration des Geschäftskundenvertriebs in den Telekomvertrieb kümmern. Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom hatte kürzlich entschieden, den Bereich Geschäftskunden von T-Systems in die Vertriebsstruktur von T-Home zu überführen.

Der künftige Sprecher der Geschäftsführung von T-Mobile soll möglichst zügig berufen werden und das Thema Datenschutz aufwerten. Er soll neben dem Bereich Unternehmensstrategie auch die Funktionen Datenschutz, Sicherheit und Recht in einem Bereich bündeln. „Wir haben entschieden, die Funktionen des Sprechers der Geschäftsführung und des Vertriebschef zu trennen, um den Themen Datenschutz, Sicherheit und Recht eine höhere Aufmerksamkeit und ein stärkeres Gewicht zu verleihen“, sagt Hamid Akhavan, Vorsitzender des Aufsichtsrats T-Mobile Deutschland. mas
Meist gelesen
stats