T-Com und T-Mobile pushen Wireless-LAN

Montag, 15. Dezember 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutsche Telekom T-Mobile Deutschland


Die Telekom-Töchter T-Com und T-Mobile wollen ihr Hot-Spot Angebot deutlich ausbauen. Bis Ende 2004 soll die Zahl der öffentlich zugänglichen Internet-Zugangszonen auf mehr als 5200 steigen. Dabei soll sich die Festnetzsparte T-Com auf öffentliche Standorte mit überwiegend privater Nutzung wie Restaurants und Cafes konzentrieren, während der Netzbetreiber T-Mobile sich im wesentlichen um Business-Standorte wie Flughäfen, Messen und Hotels kümmert.

Um Anreize zu schaffen, soll die Nutzung der drahtlosen Internetzugänge bis Ende Februar 2004 kostenfrei sein. Danach soll das Angebot kostenpflichtig werden. T-Mobile betreibt weltweit über 3700 Hotspots, davon 120 Standorte in Deutschland. mas
Meist gelesen
stats