Syzygy verkauft französische Tochtergesellschaft

Dienstag, 30. Juli 2002

Die Geschäftsentwicklung im 2. Quartal 2002 lag für den Multimedia-Dienstleister Syzygy im Rahmen der Erwartung. Es wurde ein Umsatz von 3,7 Millionen Euro gegenüber 4,6 Millionen Euro im Vorjahresquartal erzielt. Die deutsche und die englische Niederlassung trugen dazu insgesamt 90 Prozent bei.Das Ebitda-Ergebnis lag bei minus 700.000 Euro. Hiervon entfallen 600.000 Euro auf die französische Landesgesellschaft, deren Resultate sich damit abermals verschlechterten. Die Ergebnisse der deutschen Gesellschaft verbesserten sich im Vergleich zum 1. Quartal deutlich, während sich auch der positive Trend der englischen Tochter fortsetzen konnte. Aufgrund dieser Entwicklung hat der Vorstand beschlossen, sich von Syzygy France zu trennen. Für das 3. Quartal erwartet die Agentur Umsätze auf dem Niveau des Berichtsquartals ohne die Niederlassung Frankreich sowie eine Rückkehr in die Gewinnzone auf Ebitda-Basis.
Meist gelesen
stats