Super RTL rechnet für 2008 mit Rekordergebnis

Donnerstag, 20. November 2008
Claude Schmit: "Bestes Jahr der Super-RTL-Geschichte"
Claude Schmit: "Bestes Jahr der Super-RTL-Geschichte"

Der Kindersender Super RTL peilt für 2008 ein Rekordergebnis an. "Das war das beste Jahr in der Geschichte von Super RTL", sagte Geschäftsführer Claude Schmit am Mittwoch vor Journalisten in Köln.  Im laufenden Monat November seien die Werbeflächen des Senders erstmals komplett ausgelastet, die Einbuchungen für den Dezember liegen laut Schmit um 20 Prozent über dem Vorjahr. "Produkte für Kinder sind offenbar krisenresistenter", so die Erklärung des Geschäftsführers. Für das Gesamtjahr rechnet Schmit mit einem Nettoergebnis von 3 bis 4 Prozent über dem Vorjahr. Auch für 2009 ist der Geschäftsführer optimistisch. Die Einbuchungen lägen bereits 6 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Auch in programmlicher Hinsicht sieht sich Super RTL für das neue Jahr gut gerüstet. Als ein Highlight für das kommende Jahr hat sich der Sender die Rechte an dem neuen Abenteuer der Knetmännchen Wallace & Gromit gesichert. Ab 2010 werden zudem die Asterix-Filme bei Super RTL zu sehen sein. Neu im Programm ist die Zeichentrickserie "Fünf Freunde" nach den Büchern von Enid Blyton und "Timmy", ein Spin-Off der Animationsserie "Shaun das Schaf". Verzichten muss Super RTL dagegen bald auf den langjährigen Quotengaranten "Spongebob - Schwammkopf". Die neuen Folgen der Serie sind ab November nur noch beim Konkurrenten Nick zu sehen, dessen Muttersender Nickelodeon die Serie auch produziert.

Das Haselhörnchen bekommt eine eigene Serie
Das Haselhörnchen bekommt eine eigene Serie
Auch eine Reihe neuer Eigenproduktionen werden in den kommenden Monaten bei Super RTL starten. Unter anderem bekommt das "Haselhörnchen", eine Figur aus dem Kindermagazin "Toggo TV" und inoffizielles Maskottchen des Senders, eine eigene Serie, die voraussichtlich täglich auf Sendung gehen wird. Weiteres Wachstumspotenzial sieht Programmdirektor Carsten Göttel vor allem in der Primetime, wo Super RTL auf ein "Erwachsenenprogramm mit Kinderaffinität" setzt. Die Programme zielen auf die Zielgruppe der Eltern, könnten aber jederzeit problemlos auch von Kindern gesehen werden. Der Marktanteil liegt in dieser Zeitschiene aktuell bei 2,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Größte Baustelle im Programm ist der Vorabend. Hier liegt der öffentlich-rechtliche Kinderkanal vorn. Dies liegt nach Ansicht von Göttel vor allem am Einfluss der Eltern, die tendenziell lieber Kika einschalten als Super RTL. "Daran müssen wir arbeiten", so Göttel. dh
Meist gelesen
stats