Super RTL greift mit US-Erfolgsserie Glee in der Primetime an

Donnerstag, 12. August 2010
Die Comedy-Serie "Glee" war der Überraschungserfolg in den USA
Die Comedy-Serie "Glee" war der Überraschungserfolg in den USA


Super RTL investiert in der kommenden Saison kräftig in seine Primetime: Mit der US-Serie "Glee" hat sich der Sender den Überraschungserfolg der vergangenen Saison in den USA gesichert. Darüber hinaus will der Kindersender die Konkurrenz mit einem umfangreichen Paket neuer Serien und Spielfilme weiter auf Distanz halten. Mit der Comedy-Serie "Glee" ist den Kölnern ein echter Coup gelungen. "Glee ist die erste richtig große Serien in der Primetime von Super RTL", freut sich Programmdirektor Carsten Göttel. Schützenhilfe bekam der Kindersender dabei von der großen Schwester RTL: Die Mediengruppe hatte im Rahmen eines Output-Deals das Erstzugriffsrecht auf die Serie. Dem Vernehmen nach hatten auch andere Sender aus Deutschland großes Interesse an "Glee".

Die Comedy-Serie war in den USA der Überraschungserfolg des vergangenen Jahres und lockte dort im Schnitt zehn Millionen Zuschauer pro Folge vor den Fernseher. Um der Serie, die für den Kindersender eigentlich eine Nummer zu groß ist, die nötige Aufmerksamkeit zu verschaffen, soll RTL der kleinen Schwester auf die Sprünge helfen. Ähnlich wie bei der neuen Vox-Castingshow "X Factor" wird RTL voraussichtlich den Pilotfilm und die ersten Folgen zeigen. Super RTL wird den Pilot dann wiederholen und die Serie in der Primetime fortsetzen. Angedacht ist eine Ausstrahlung um Umfeld der neuen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" im Januar 2011. "DSDS" passt inhaltlich gut zu "Glee": In der Serie geht es um eine Musical-Gruppe an einer Highschool.

Darüber hinaus verstärkt sich Super RTL mit einer Reihe weiterer Serien: Mit "Merlin" und "Knight Rider" soll ab Oktober am Freitag eine neue Serienschiene etabliert werden. Beide Serien liefen zuvor ohne durchschlagenden Erfolg bei RTL. Daneben hat sich der Sender die neuen Folgen der Zeichentrickserie "Star Wars: Clone Wars" gesichert, die bislang bei Pro Sieben und Kabel Eins zu sehen war. In "Wallace & Gromit's World of Inventions" sind auch neue Folgen mit den beliebten Knetfiguren zu sehen: In der neuen Serie, die Animation mit Realfilm-Einspielern verbindet, präsentieren Wallace & Gromit berühmte Tüftler und Erfinder.

Auch mit Spielfilmen hat sich der Sender gut eingedeckt: Highlights in der kommenden Saison werden Filme wie "Sweet Home Alabama", "Snow Dogs", "Sister Act 2", "Toy Story 2", und "Camp Rock 2".

Mit diesen massiven Investitionen will Super RTL seine Primetime weiter aufwerten. Während der Sender in der Daytime und am Vorabend aufgrund seiner starken Stellung hier eher in einer Verteidigungsposition ist und sich gegen die stärker werdende Konkurrenz durch Nick und den öffentlich-rechtlichen Kinderkanal wehren muss, sieht man in der Primetime noch Wachstumspotenzial. "Das Ziel ist, hier den Schwung aus dem Vorabend besser mitzunehmen", erläutert Programmdirektor Göttel. Mit einem kinderaffinen Familienprogramm will der Sender hier neue Zuschauer gewinnen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, was Super RTL in der Daytime plant


Casting für Kids: Das "Teenage Rockstar Summercamp"
Casting für Kids: Das "Teenage Rockstar Summercamp"
In der Daytime hat Super RTL eine Reihe neuer Serien im Aufgebot, darunter "Disney Kick Buttowski", die französische Produktion "Sally Bollywood" und "Angelo Rules". Die Erfolgsserien "Zack & Cody" und "Hannah Montana" gehen mit neuen Folgen weiter. Bei den Eigenproduktionen ruhen die Hoffnungen vor allem auf der Castingsshow "Teenage Rockstar Summercamp", die derzeit auf Rügen produziert wird. Außerdem neu: "Pfiffikus - Das Wissensmagazin", "Toggo Reporter - Formel 1" und "Zoom - Das Kids-Starmagazin".

Am Vormittag will Super RTL mit Musik und Erklärstücken bei den jüngsten Zuschauern punkten. Im Rahmen einer Kooperation mit der Bertelsmann-Halbschwester Gruner + Jahr bekommt hier "Gustav", das Maskottchen der Zeitschrift "Eltern" eine eigene Sendung. dh

Meist gelesen
stats