Super RTL forciert Online-Aktivitäten

Donnerstag, 19. November 2009
Super-RTL-Geschäftsführer Claude Schmit mit seinem Gesellschafter
Super-RTL-Geschäftsführer Claude Schmit mit seinem Gesellschafter

Super RTL reagiert mit dem weiteren Ausbau seiner Online-Aktivitäten auf die rückläufigen Erlöse im Kerngeschäft. Für das kommende Jahr plant der Kindersender ein umfangreiches Bewegtbildangebot und eine eigene Spieleplattform. Die neue Videorubrik soll sowohl eine Catch-Up-Funktion für Kurzformate und Episoden als auch ein umfangreiches Video-on-Demand-Angebot beinhalten. Zum Start wird die Rubrik 35 Formate umfassen. Mit einem eigenen Spiele-Portal reagiert Super RTL zudem auf die steigende Nachfrage nach Online-Spielen. Bereits bei den bestehenden Online-Angeboten des Senders sind die Spiele der performance-stärkste Bereich. Die neue Spiele-Plattform, die im Januar starten soll, richtet sich in erster Linie an ältere Kinder und Jugendliche von 12 bis 16 Jahren und soll zum Start rund 1000 Games umfassen. Dabei wird es sowohl werbefinanzierte als auch kostenpflichtige Angebote geben. Derzeit läuft ein interner Wettbewerb zur Namensfindung.

Die Online-Aktivitäten sind Teil der Strategie von Super RTL, sich unabhängiger von den klassischen Werbeerlösen zu machen. Bereits jetzt erzielt der Sender, der je zur Hälfte zur RTL Group und dem Unterhaltungskonzern Disney gehört, rund ein Viertel seiner Erlöse im Nicht-TV-Bereich. Dazu gehören neben den Online-Erlösen ein umfangreiches Merchandising-Portfolio mit Eigenmarken wie Toggo und Toggolino, Musik-Vermarktung und Events wie das Toggo-Sommercamp.

Durch ein Rekordergebnis bei den Zusatzerlösen konnte Super RTL im zu Ende gehenden Jahr auch einen Großteil der Umsatzverluste im klassischen Geschäft kompensieren.  Bei Umsatz und Ergebnis muss der Sender nach dem Rekordjahr 2008 nun ein kleines Minus hinnehmen. "Auch wir sind nicht immun gegen die Krise", räumt Geschäftsführer Claude Schmit ein. Genaue Angaben zu Umsatz und Gewinn macht Super RTL nicht.

Im Programm musste Super RTL im diesem Jahr den Verlust seines langjährigen Zugpferds "Spongebob Schwammkopf" verkraften. Vor allem dank der derzeit sehr beliebten Live-Action-Formate von Disney wie "Hannah Montana" konnte der Sender seine Marktanteile bei den 3- bis 13-Jährigen in der Daytime aber dennoch ausbauen und liegt im Jahrestrend derzeit bei 24,4 Prozent Marktanteil (Gesamttag: 21,6 Prozent). Für das Programmjahr 2010 setzt Programmdirektor Carsten Göttel verstärkt auf die Bündelung von Themen wie zum Beispiel bei den "Magischen Wochen" oder einer Sonderprogrammierung zum 20-jährigen Jubiläum von Mr. Bean. Wichtige Neueinkäufe sind die Vorschulserie "Timmy das Schäfchen" von den Machern von "Wallace & Gromit" sowie die Live-Action-Serien "Zeke & Luther" und "Sonny Munroe" von Disney. dh
Meist gelesen
stats