Suite101 schließt Berliner Büro

Donnerstag, 24. November 2011
Die deutsche Version von Suite101 steckt in Schwierigkeiten
Die deutsche Version von Suite101 steckt in Schwierigkeiten

Das Autorenportal Suite101 kämpft in Deutschland mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Wie das "Handelsblatt" berichtet, macht das Portal sein Büro in Berlin dicht. Von der Schließung sind zwölf Redakteure betroffen. CEO und Präsident Peter Berger verlässt das Unternehmen - auf eigenen Wunsch, und um sich eine Auszeit zu nehmen, wie er selbst schreibt. Die Leitung des deutschen Portals soll Chefredakteur Michael Kedda übernehmen. "Mein Kollege Michael Kedda wird in den kommenden Wochen die Führung übernehmen und die zukünftige Entwicklung der Seite vorantreiben. Michael Kedda ist seit anderthalb Jahren Chefredakteur von Suite101.com und bringt eine seltene Verbindung von journalistischer 'Erdung' und Online-Verständnis zu Suite101", schreibt Berger. Die deutsche Seite soll künftig allerdings von Vancouver aus betreut werden, wo das Unternehmen seinen Hauptsitz hat.

Suite101 war im Februar 2008 in Deutschland online gegangen. Rund 140 Autoren schreiben für das Portal vor allem längere Hintergrundgeschichten und Sachtexte über eine Vielzahl von Themen. Das Besondere an Suite101 ist das Abrechnungsmodell für die Autoren: Diese erhalten abhängig von den Zugriffszahlen und den Werbeumsätzen Tantiemen für ihre Beiträge. Die Nutzerzahlen des Portals waren zuletzt allerdings rückläufig. Einer der größten Gesellschafter des deutschen Portals ist Hubert Burda Mediadh
Meist gelesen
stats