Süddeutscher Verlag als möglicher Käufer der "FTD" im Gespräch

Montag, 19. November 2007
-
-

Der Verlag der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) soll Interesse an der "Financial Times Deutschland" (FTD) bekundet haben. Das berichtet der "Spiegel". Nach einer Prüfung der Finanzen könnte die "SZ" den 50-prozentigen Anteil des britischen Pearson-Konzerns übernehmen, so der "Spiegel". Zuvor wurde der Spiegel-Verlag selbst als möglicher Käufer der "FTD" gehandelt. Das nun spekulierte Kauf-Interesse der "SZ", die derzeit selbst zum Verkauf steht, käme überraschend. Einer der potenziellen Käufer der Münchner Tageszeitung ist der Holtzbrinck-Verlag, der den "FTD"-Konkurrenten "Handelsblatt" herausgibt.

Der Süddeutsche Verlag wollte auf HORIZONT-Anfrage zu den Gerüchten keine Stellung nehmen. he/stu
Meist gelesen
stats