"Süddeutsche" startet Kampagne zum Regionalrelaunch

Montag, 14. Juni 2010
Die Idee der Motive: Erst indem die Person die Zeitung aufschlägt, ....
Die Idee der Motive: Erst indem die Person die Zeitung aufschlägt, ....

"Hier leben heißt hier lesen", lautet der Claim der aktuellen Kampagne der "Süddeutschen Zeitung". Damit will die Tageszeitung den Relaunch ihres Regionalteils in München und der Region kommunizieren. Die Werbemaßnahmen umfassen Anzeigen, Out-of-Home-Werbung, Funkspots (siehe unten), Direktmarketingmaßnahmen und Sonderwerbeformen wie zum Beispiel Brückenspannbänder. "Ziel ist es, neben dem überregionalen Wachstum, die Marktführerschaft sowohl im Überregionalen als auch in der Stadt München weiter auszubauen", erklärt Detlef Haaks, Geschäftsführer der "Süddeutschen Zeitung". Die Kreation der Kampagne verantwortet die Leadagentur Heye München. Die Motive zeigen Menschen vor einer grünen Leinwand - wie in einem Fernsehstudio, wo sich ein beliebiger Hintergrund einfügen lässt. Erst indem die Person die Zeitung aufschlägt, wird sie Teil einer Region und kann am Geschehen in ihrer Umgebung partizipieren.

... wird sie Teil einer Region und kann am Geschehen in ihrer Umgebung partizipieren
... wird sie Teil einer Region und kann am Geschehen in ihrer Umgebung partizipieren
Hintergrund: Ab heute erscheint die "SZ" in ihrem Kernverbreitungsgebiet im Großraum München mit einem veränderten Regionalteil. So wird es für die Stadt München künftig vier statt bislang zwei Ausgaben geben, die Stadtviertel-Berichterstattung wird deutlich ausgeweitet. Zudem erhält die Zeitung eine komplett neue Blattstruktur. Dabei wird die Berichterstattung über die Stadt München und über die acht umliegenden Landkreise (München, Ebersberg, Erding, Freising, Dachau, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Bad Tölz-Wolfratshausen) wesentlich enger miteinander verzahnt.

Neu eingeführt werden in Print Seiten wie "Thema des Tages", "Leute" und "Wirtschaft". Der Termin-Service wurde überarbeitet. Auch Online gibt es eine Veränderung: Erstmals wird es auf der Website Sueddeutsche.de nicht nur ein Angebot für München sondern für die gesamte Region geben.

Im Zusammenhang mit der inhaltlichen Neuausrichtung des Blattes wurde auch die Redaktion umstrukturiert. Christian Krügel, 40, bislang Chef vom Dienst, und Ulrich Schäfer, 42, bislang Ressortleiter Wirtschaft, leiten das neue Ressort "München, Region und Bayern," mit mehr als 100 Redakteuren. Die insgesamt zwölf Ausgaben werden zentral von einem Regional-Newsdesk in München gesteuert. In den Landkreisen rund um München gibt es zudem sechs Außenredaktionen, darüber hinaus Korrespondentenbüros in Augsburg, Nürnberg und Regensburg. bn
Meist gelesen
stats