"Süddeutsche Zeitung" muss trotz Gewinn sparen

Montag, 10. Dezember 2012
Die SZ schließt das Jahr 2012 mit einem Gewinn ab
Die SZ schließt das Jahr 2012 mit einem Gewinn ab

Die "Süddeutsche Zeitung" wird das Jahr 2012 mit einem "halbwegs ordentlichen Gewinn" abschließen, berichtet Kai-Hinrich Renner im "Hamburger Abendblatt". Da dieser allerdings unter den Erwartungen liegt, muss die Münchner Tageszeitung trotzdem sparen. So habe die Zeitung de facto einen Einstellungsstopp verhängt, allerdings ohne das Kind beim Namen zu nennen. Offiziell ist lediglich davon die Rede, dass frei werdende Stellen nicht nachbesetzt werden. Zudem werde über die Zukunft der Rubrik "Mobiles Leben" nachgedacht. Die Inhalte könnten in Zukunft auf andere Ressorts verteilt werden. Außerdem sollen mehrere Verlagsbeilagen künftig von der Muttergesellschaft, der Südwestdeutschen Medien-Holding (SWMH) mit Sitz in Stuttgart produziert werden.

Mittel für strategische Investitionen sind aber offenbar vorhanden: Wie HORIZONT.NET in der vergangenen Woche berichtete, ist die "Süddeutsche Zeitung" an einer Übernahme von Teilen der insolventen "Frankfurter Rundschau" interessiert. Die Süddeutschen erwägen dem Vernehmen nach, Abonnenten, Vertriebs- und Infrastrukturen, Werbemarkt-Kontakte und Redakteure für den Aufbau einer Regionalausgabe für den Frankfurter Raum zu nutzen. dh
Meist gelesen
stats