Stühlerücken bei Ferrero

Freitag, 09. Juli 2004

Das große Stühlerücken hat beim Süßwarenhersteller Ferrero in Frankfurt eingesetzt. Im Marketing der Produktkategorien werden eine Reihe von Positionen neu besetzt. Walter Schweizer rückt auf zum Marketing-Direktor für die Region Mittel- und Osteuropa. Dort berichtet er an Arturo Cardelus. Zuletzt hatte Schweizer in Deutschland das Marketing der Kinderprodukte verantwortet. Die Nachfolge von Schweizer übernimmt Felix Theato, der zuletzt die Kategorie Food (Hanuta, Nutella) verantwortete. Seinen Job erledigt nun Alessandro Nervegna, bisher verantwortlich für gekühlte Artikel. Diese betreut Volker Menkens, der zuletzt in der Pralinensparte tätig war.

Der Marktführer unter den Süßwarenanbieter arbeitet zudem seit kurzem mit einer neuen Vertriebsstruktur, die stärker auf die unterschiedlichen Absatzkanäle ausgerichtet ist und die Effizienz steigern soll, meldet die "Lebensmittel Zeitung". Künftig gibt es vier Bereiche: Discount, kleinere und mittlere Flächen des Lebensmittelhandels, Großflächen sowie Impulskanäle und neue Absatzkanäle. Die Organisation leitet Deutschland-Vertriebschef Harm Humburg. Im Marketing bleibt die bisherige Aufteilung nach Kategorien wie gekühlten Produkten oder Pralinen bestehen. ork
Meist gelesen
stats