Studie: mehr Internet - mehr Fernsehen

Donnerstag, 04. November 1999

Eine intensive Nutzung des Internet führt zwangsläufig zu einem geringeren TV-Konsum. Das war lange landläufige Meinung und wurde auch durch Studien belegt. Nun ergab eine neue Untersuchung des US-Marktforschungsunternehmens Veronis Suchler & Associates, dass sich bei fortgeschrittener Internet-Nutzung das Verhältnis eher umkehrt: Der Onliner spart eine Menge Zeit ein, die er dann für verstärkten Fernsehkonsum einsetzen kann. Die Studie geht von 63 Millionen Amerikanern aus, die sich jeden Monat wenigstens einmal ins Netz begeben. Davon erledigten rund 30 Millionen Anwender beispielsweise Einkäufe online und sparten sich so mehrere Stunden in der Woche Supermarktbesuch.
Meist gelesen
stats