Studie bestätigt: In-Game-Werbung funktioniert

Freitag, 30. Januar 2009

Der Online-Vermarkter Adlink Media Schweiz hat in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich, Coca Cola und Mediacom die Wirksamkeit von In-Game-Werbung getestet. In dem Experiment mussten rund 100 Personen eine Rennstrecke in einem Computerspiel absolvieren und wurden anschließend gefragt, welche Werbung ihnen aufgefallen ist. Die Ergebnisse zeigen das über 50 Prozent der Befragten sich ungestützt an die gezeigte Werbung im Spiel erinnern konnten. Gestützt konnten sich 59 Prozent der Testpersonen erinnern. Bei der Frage, wie häufig Werbung von Coke Zero auftaucht, antworteten 55 Prozent, dass ihnen die Werbung sehr häufig aufgefallen ist. Je näher die Werbung an der Rennstrecke platziert wurde, umso höher waren die gestützten und ungestützten Erinnerungen.

Die Studie will zeigen, dass In-Game-Werbung funktioniert. Bei der Interpretation der Ergebnisse ist allerdings Vorsicht geboten: „Bekannte Marken können durchaus leichter zu Reaktanz führen als unbekannte Marken, vor allem wenn es bereits hohen Werbedruck gibt wie bei Coca Cola", erklärt Werner Wirth, Professor der Uni Zürich. HOR
Meist gelesen
stats