Studie bestätigt: Gute Aussichten für das Corporate Publishing

Montag, 31. Januar 2000

Eine repräsentative Umfrage des Forum Corporate Publishing (CP) bei über 100 CP-Dienstleistern prognostiziert für die Kundenmagazine auf dem deutschsprachigen Markt gute Wachstumschancen. Das größte Potenzial lokalisierten rund 87 Prozent aller Befragten für den Bereich Handel und Dienstleistung. Ein Branchen übergreifender Vergleich bei Großunternehmen und Mittelstand zeige, so der Verband, dass 67 Prozent der Befragten vor allem für die Kundenkommunikation der mittelständischen Unternehmen in diesem Jahr noch gute Wachstumsperspektiven sehen. Hier, so der Verbandsvorsitzende Manfred Hasenbeck, bestehe noch ein starkes Nachholbedürfnis. Die CP-Dienstleister erhoffen sich vor allem in den Branchen EDV/Telekommunikation und Banken/ Finanzdienstleister starke Impulse. Für das Geschäftsjahr 1999 zog der Verband ebenfalls eine positive Bilanz: Demnach haben sich für 88 Prozent der CP-Dienstleister die Erwartungen durchgängig erfüllt, 12 Prozent zeigten sich mit der Geschäftsentwicklung unzufrieden. Rund 70 Prozent der Befragten erwarten in diesem Jahr nochmals eine Verbesserung der geschäftlichen Entwicklung. Die befragten Mediendienstleister rechnen mit einem zweistelligen Wachstum ihrer eigenen Unternehmen, 15 Prozent gehen sogar von einem Wachstum von 50 Prozent aus. Zugleich wies Peter Haenchen, stellvertretender Vorsitzender des Corporate-Publishing-Forums, auf die Notwendigkeit einer umfassenden Datenerhebung für den CP-Markt hin: "Es besteht ein großer Bedarf an nachzuweisenden Leserstrukturen und Reichweite bei geprüfter Auflage von Kundenzeitschriften." Konkrete Auskünfte erwartet sich der Verband von der Pilotstudie Armada, die das Institut für Demoskopie in Allensbach Mitte März veröffentlichen wird.
Meist gelesen
stats