Studie: Zahl der Online-Brokerage-Kunden wird erheblich ansteigen

Freitag, 04. Februar 2000

Die veränderten Anlegegewohnheiten der europäischen Bevölkerung werden die Zahl der Online-Brokerage-Kunden bis zum Jahr 2004 auf 14 Millionen Nutzer ansteigen lassen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Online Trading Skyrockets in Europe" von dem Marktforschungunternehmen Forrester Research. Für die Studie interviewten die Analysten 24 Brokerage-Unternehmen, 26 Banken, die Online-Trading anbieten oder planen, sowie 21 Technologie-Anbieter. Laut der Studie wird Deutschland durch die wachsende Zahl von Online-Nutzern und durch aggressive Online-Brokerage-Angebote eine führende Rolle zufallen. Um das Interesse der Verbraucher an Anlagemöglichkeiten zu befriedigen, nutzen immer mehr Finanzunternehmen das Internet. "Discount-Broker wie Comdirect und E-Cortal geben mit aggressiver Werbung und niedrigen Preisen das Tempo vor", sagt Analyst Carsten Schmidt. Bisher haben Banken und Maklerfirmen in Deutschland 550.000 Kunden. Bis zum Jahr 2004 soll diese Zahl laut Forrester Research in Deutschland auf 3,5 Millionen steigen. "Die Zukunft von Online-Brokerage ist rosig, doch es ziehen auch einige Wolken auf", kommentiert Schmidt die Prognose. "Es ist mit einem Preiskampf zu rechnen, der die Preise auf unter 10 Euro pro Abschluss drücken und bis zum Jahr 2002 zu einer Umstrukturierung des Marktes führen wird." Weitere Infos sind unter http://www.forrester.com zu finden.
Meist gelesen
stats