Studie: Weniger Dotcom-Pleiten in den USA

Donnerstag, 04. Oktober 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

USA Internetwirtschaft Webmerger Branchendienst


Die Internetwirtschaft in den USA hat offenbar das Schlimmste hinter sich. Wie der Branchendienst Webmergers in einer aktuellen Studie herausgefunden hat, ist im September 2001 die Anzahl der Dotcom-Pleiten deutlich zurückgegangen.

Während im August noch 38 Web-Firmen ihre Pforten schließen mussten, waren es im September nur noch 28. Die Pleiterate ist damit die niedrigste seit September 2000, als 22 Dotcoms aufgeben mussten. Auch die Anzahl der Entlassung geht den Angaben zufolge deutlich zurück. Wurden in den USA im August noch 4.899 "Pink Slips" verteilt, waren es im September nur noch 2.986.
Meist gelesen
stats